Aufstieg des San Baronto

Der Aufstieg von San Baronto ist eine Perle für Radfahrer, von größter Bedeutsamkeit in unserem Gebiet wegen der Länge und der technischen Schwierigkeiten.

Dieser anspruchsvolle Große Bergpreis zweiter Kategorie, der in die 7. Etappe des Giro von 1988 einbezogen wurde, den die Fahrradliebhaber lieb gewonnen haben, beginnt in Lamporecchio, in der Nähe des Rathauses. Von da aus sind es eher mühsame4,1 kmbis zum Bergkamm, der die Höhe von340 merreicht.

Der zurückgelegte Höhenunterschied  beträgt277 m, mit einer durchschnittlichen Steigung von 6.8% ( erreicht allerdings auch ein Maximum von 10%  nach ca.1,7 km). Während1,5 km( zwischen Anfang zweiter Kilometer und Mitte dritter Kilometer ab Abfahrt) bleibt die Steigung bei über 8%: dies ist der anspruchsvollste Punkt, da er auch mit engen Haarnadelkurven und schwierigen Kurven übersät ist. Das Schöne an San Baronto liegt jenseits der Brüstung: der harmonische Zauber eines Montalbano Gebietes, das unter den anspruchsvollen Abhängen den Höhepunkt seiner eigenen einfachen Herrlichkeit erreicht.

Der San Baronto wird von den Radfahrern geliebt und erwidert das anhängliche Gefühl mit einer magischen Szene, die in der Geschichte der Augen der vielen Radamateuren eingeprägt ist, die im Laufe der Jahre die komplexe Theorie der Kurven, der Haarnadelkurven, der Geraden und der Abhänge durchgenommen haben, um mit sich den süßen Zauber eines unvergesslichen Montalbanos nach Hause zu tragen.